Inselspital Bern

Die Konzentration von Notfall, Radiologie, Operationsbereichen und Intensivbehandlung in einem Gebäude hat sich im Projekt INO bewährt.

Für das Inselspital Bern bedeutete die Inbetriebnahme des Neubaus einen Quantensprung betreffend Effizienz, Leistungsfähigkeit und Behandlungsqualität. Die Betriebsprozesse konnten optimal organisiert werden. Entstanden ist ein Zentrum der Spitzenmedizin, welches europaweit als Vorzeigemodell dient.

Ab der 2. Etappe wurde blumergaignat die bauherrenseitige Gesamtprojektleitung anvertraut. Die durch die rasante Entwicklung der Spitzenmedizin bedingten Projektänderungen konnten alle innerhalb der gesetzten Vorgaben realisiert werden.

Leistungen

Gesamtprojektleitung Bauherr (Etappen 2 - 4)

Leitung des Projektteams bestehend aus der Betriebsprojektleitung Inselspital, Generalplaner und Planer Tertiärsystem

Führen von Nachtragsverhandlungen mit Generalplaner

Steuerung der Planungs- und Bauprozesse

Kosten-, Termin- und Qualitätskontrolle

Reporting gegenüber Projekt- und Steuerungsausschuss

Projektteam

Bauherrschaft
Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion Kanton Bern

Amt für Gebäude und Grundstücke (AGG)

Architekt
HKK Architekten Partner AG, Baar

Hegi Koch Kolb + Partner AG, Wohlen

Kamm Architekten AG, Zug

Itten + Brechbühl AG, Bern

Kennwerte

Total Anlagekosten
CHF 292'000'000.–

Rauminhalt nach SIA
416 204'480 m³

Geschossfläche nach SIA
416 51'100 m²

Nettonutzfläche
25'150 m²

Gebäudegrundfläche
8'250 m²

Termine

Realisierung 1. Etappe
bis 2008

Planung / Realisierung 2. Etappen
Herbst 2008 - Juni 2013

Beauftragung blumergaignat ag für Gesamtprojektleitung
ab März 2010

Inbetriebsetzung 2. Etappe
Juli 2012

Ausbau NUK
September 2012 - Juni 2013

Planung / Realisierung 3. / 4. Etappe
Januar 2013 - Dezember 2016